Foto: Sport in Augsburg

Panther empfangen die Grizzlys Wolfsburg

05.10.17 - 12:32 Uhr

Am Donnerstagabend trifft der AEV zum ersten Mal in der Saison 2017-18 auf die Grizzlys Wolfsburg. Nach vier Niederlagen in Folge wollen die Panther mit einem Heimsieg gegen die Niedersachsen wieder zurück in die Erfolgsspur.

Die Formkurve

Die ersten Saisonspiele verliefen für die Grizzlys eher durchwachsen, was wohl auch auf die verletzungsbedingten Ausfälle der Stammverteidiger Jimmy Sharrow und Robbie Bina sowie des Topscorers Tyler Haskins zurückzuführen ist. In den letzten fünf Partien konnten die Wolfsburger jedoch jeweils punkten. Vier Siege (drei davon nach Verlängerung bzw. Penaltyschießen) und eine Niederlage nach Penaltyschießen bedeuten insgesamt zehn von 15 möglichen Punkten. Aktuell stehen die Grizzlys auf dem elften Tabellenplatz.

Das Duell

Die Gesamtbilanz zwischen den beiden Mannschaften ist nahezu ausgeglichen. Von den bisher 52 Partien konnten die Panther 25 und die Grizzlys 27 für sich entscheiden. Im Curt-Frenzel-Stadion spricht die Bilanz für den AEV. Dort stehen 15 Siege elf Niederlagen gegenüber. In der vergangenen Saison gewannen die Panther alle vier Spiele gegen die Wolfsburger, die damit zum Lieblingsgegner des AEV avancierten.

Die Topspieler

Kontinuität und mannschaftliche Geschlossenheit, das sind die beiden Eigenschaften, welche den Vizemeister und CHL-Teilnehmer aus Wolfsburg am besten beschreiben. Die Topverteidiger der Grizzlys sind Jeremy Dehner und der ehemalige Panther Jeff Likens. Im Sturm zählen Mark Voakes, Brent Aubin und die beiden langjährigen Wolfsburger Sebastian Furchner und Tyler Haskins zu den Topakteuren. Wie in der vergangenen Saison steht zwischen den Pfosten Felix Brückmann, der gemeinsam mit dem Ex-Bremerhavener Jerry Kuhn das Wolfsburger Torhüterduo bildet.

Der Trainer

Pavel Gross ist der dienstälteste Trainer der DEL. Seit nunmehr sieben Jahren steht er als Head Coach an der Bande der Grizzlys. Sieben Playoff-Teilnahmen, sechs Halbfinalteilnahmen und drei Vizemeisterschaften stehen dabei für die konstante und erfolgreiche Arbeit des gebürtigen Tschechen in Wolfsburg. Insgesamt ist Gross seit mittlerweile über 25 Jahren in Deutschland tätig. Als Spieler konnte er mit den Adler Mannheim zwei Meisterschaften gewinnen. Als Trainer fehlt ihm noch der Meistertitel. Assistenztrainer bei den Grizzlys ist der ehemalige Augsburger Spieler und Trainer Danny Naud.

Am Rande der Bande

+++ Zwei Ex-Augsburger stehen im Kader der Wolfsburger (Jeff Likens und Philip Riefers) +++ Zwei Ex-Wolfsburger stehen im Kader der Augsburger (Arvids Rekis und Aleksander Polaczek) +++ Durch seinen Assist am 22.9. gegen die Düsseldorfer EG hält Sebastian Furchner den alleinigen Scoring-Vereinsrekord der Grizzlys (372 Scorerpunkte) +++ Auf Seiten der Panther fehlt weiterhin Derek Dinger +++ Bei den Grizzlys fehlen voraussichtlich der bereits erwähnte Jimmy Sharrow sowie Marcel Ohmann und Fabio Pfohl +++

Tickets gibt es heute ab 17:30 Uhr an der Tageskasse am CFS oder online unter www.panthertickets.de.

PLAYOFFS
2019
powered
by