Foto: Sport in Augsburg

Panther feiern Heimsieg gegen Krefeld

04.01.15 - 23:08 Uhr

Die Augsburger Panther konnten im ersten Heimspiel des neuen Jahres die Krefeld Pinguine mit 2:1 nach Verlängerung besiegen. Auf Augsburger Seite trafen Ivan Ciernik (23.) und Andy Reiß (62.). Für Krefeld erzielte Marcel Müller (60.) den Treffer. Vor dem Spiel waren alle 4.766 Zuschauer und Spieler in Form einer Schweigeminute in Gedanken bei dem verstorbenen Horst Eckert.

Panther von Beginn an stark

Als das Spiel jedoch angepfiffen wurde, blieben die Fans auch weiterhin still. Diese äußerten ihren Frust und machten ihre Unzufriedenheit der vergangenen Leistungen mit wegbleibenden Anfeuerungsrufen deutlich.

Doch die Panther zeigten von Beginn an Ehrgeiz. Bereits in der ersten Minute kamen die Panther zu einer Riesenchance, als T.J. Trevelyan und Dan DaSilva mit viel Zug vors Tor fuhren und Gäste-Goalie Tomas Duba schon bezwungen hatten, doch ein Krefelder Spieler klärte den Puck von der Linie (1.).

Augsburg machte deutlich, dass sie diesen Sieg wollten. Erst scheiterte Martin Hinterstocker im ersten Powerplay an Duba (3.), dann parierte der Goalie der Pinguine auch noch den Schuss von Greg Moore (4.). Erst nach fünf gespielten Minuten kamen die Krefelder das erste Mal ins Augsburger Drittel und durch Daniel Pietta und Marcel Müller direkt zu Chancen, die allerdings kein Problem für Chris Mason darstellten (5.). Die Panther waren im weiteren Verlauf das aktivere Team und kamen noch zu Möglichkeiten, die erst Brett Breitkreuz nach schöner Einzelleistung ausließ (7.) und auch Louie Caporusso Tomas Duba nicht überwinden konnte (9.). Als Dan DaSilva auf einmal allein vor Duba auftauchte, hielt dieser ebenfalls die Scheibe fest (9.).

Ciernik sorgt für die Führung

Nachdem erst Nicolas St. Pierre und dann auch noch Kyle Sonnenburg auf die Strafbank der Krefelder mussten, hatte der AEV die Möglichkeit die Führung zu erzielen, ließen sie jedoch aus (14.). Fast wäre ein Fehlpass der Panther in Überzahl schief gegangen, doch Chris Mason parierte die Chance von Daniel Pietta souverän (15.). Nach dem Seitenwechsel ging zunächst nicht viel zusammen, bis Ivan Ciernik schön von Daniel Weiß und Adrian Grygiel vor dem Tor bedient wurde, Tomas Duba umkurvte und eiskalt zum 1:0 für die Panther einschob (23.).

Die Fans, die sich weiterhin zurückhielten, sahen im weiteren Verlauf Chancen von Steffen Tölzer, Greg Moore (25.) und Mike Connolly (26.), doch entweder zielten die Panther zu ungenau oder Tomas Duba war zur Stelle. Als Andy Reiss die Scheibe im Aufbau verloren hatte, bügelte er seinen Fehler bei einem 2 gegen 1-Konter direkt selbst wieder aus (29.). Und dann hatte der AEV auch noch Glück, als ein Schuss von Adam Courchaine von einem Panther an die Latte abgefälscht wurde (30.). Im weiteren Verlauf des Mitteldrittels ließen es beide Teams ruhig angehen.

AEV kann in Überzahl nicht nachlegen

Das letzte Drittel begann mit einem Missverständnis von Daniel Weiß und James Bettauer, doch Letzterer bügelte den Fehler selbst wieder aus und verhinderte somit die Chance für Krefeld (43.). Adrian Grygiel hätte den zweiten Treffer fast auf dem Schläger gehabt, als er ganz allein vor Tomas Duba auftauchte, dieser jedoch die Scheibe festhielt (47.). Direkt danach begann die Phase der Überzahlspiele für die Augsburger Panther. Weil Dan DaSilva nach hohem Stock von Andreas Driendl im Gesicht blutete, durfte der AEV 5 Minuten in Überzahl ran (48.). Doch erst fälschte T.J. Trevelyan einen Schuss zu hoch ab und dann konnten weder Ivan Ciernik noch James Bettauer den Krefelder Torhüter überwinden (50.). Als die Strafe gegen die Pinguine gerade abgelaufen war, durfte direkt wieder ein Krefelder Spieler auf die Strafbank. Kurz zuvor steckte Dan DaSilva gut auf Arvids Rekis durch, doch auch diese Chance parierte Duba (52.). Im folgenden 5 gegen 3 – Powerplay ging ein Schuss von James Bettauer nur ans Außennetz (53.). Und so mussten sich die ungenutzten Überzahl-Situationen irgendwann rächen: Krefeld nahm Tomas Duba für einen zusätzlichen Angreifer vom Eis und so war es Marcel Müller der 33 Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer für die Pinguine erzielte (60.).

Reiss sichert Extra-Punkt

Das Spiel ging also mit einem, aus Krefelder Sicht, glücklichem 1:1 in die Verlängerung. Die dauerte allerdings nicht lange, als Andy Reiss einen Nachschuss zum verdienten 2:1 Heimsieg im Tor der Pinguine versenkte und somit den Extra-Punkt sicherte (62.).

 

Für die Augsburger Panther geht es am kommenden Dienstag, den 06.01.2015 gegen die Grizzly Adams aus Wolfsburg weiter. Spielbeginn ist um 16:30 Uhr im Curt-Frenzel-Stadion.

PLAYOFFS
2019
powered
by