Foto: Sport in Augsburg

Panther feiern deutlichen Sieg gegen Düsseldorf

20.10.13 - 17:28 Uhr

Die Augsburger Panther konnten nach drei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg feiern. Gegen die Düsseldorfer EG gewann der AEV nach einer souveränen Vorstellung klar mit 6:1. Vor 3838 Zuschauern im Curt-Frenzel-Stadion erzielten Steffen Tölzer (11.), Ivan Ciernik (16.), Patrick Seifert (18.), Maximilian Schäffler (24.), Brian Roloff (31.) und T.J. Trevelyan (43.) die Tore für das Team von Trainer Larry Mitchell.

Nervöser Beginn

Nach einem deutlichen Erfolg sah es zu Spielbeginn nicht wirklich aus. Die vergangenen Niederlagen hinterließen deutliche Spuren bei den Augsburgern, so dass man in einer nervös geführten Anfangsphase kaum gefährlichen Angriffe zustande brachte.

Allerdings wurde auch Patrick Ehelechner, der den Vorzug vor Markus Keller erhielt, kaum geprüft, da die Augsburger Defensive den Gästen aus dem Rheinland wenig Raum zur Entfaltung ließ.

Etwas brenzlg wurde es erst, als die Panther kurzzeitig mit sechs Mann auf dem Eis standen und somit die erste Unterzahlsituation überstehen mussten.

Tölzer trifft zum 1:0

Das Powerplay der Düsseldorfer war zwar gefällig, Treffer gelangen der DEG jedoch keine und kaum war der AEV komplett, schlug es auf der anderen Seite ein. Steffen Tölzer fing einen Pass ab, fuhr ins Gästedrittel und Stefan Ridderwall im Düsseldorfer Tor konnte den Schuss nicht parieren (11.).

Dieser Treffer impfte den Panthern sichtlich Selbstvertrauen ein, denn plötzlich gab es auch Chancen zu verzeichnen. Gegegn T.J. Trevelyan (13.) und Tölzer (14.) konnte Ridderwall noch abwehren, aber als zwei Düsseldorfer auf der Strafbank saßen, erhöhten die Panther auf 2:0.

Ciernik und Seifert erhöhen

Die Strafe Justin Bostrom war just abgelaufen, als Ciernik aus dem Slot unhaltbar seinen dritten Saisontreffer verbuchte (16.). Und der AEV ließ den Fuß auf dem Gaspedal und drängte auf den dritten Treffer:

Dieser gelang zwar weder Daryl Boyle mit einem Schuss aus der Distanz und auch Ryan Bayda vermochte den Abpraller nicht zu verwerten (je 18.), aber wenige Sekunden später war es soweit - Seifert hatte aus der Distanz abgezogen und sein Schuss schlug unhaltbar zum 3:0 im DEG-Tor ein (18.).

Schäffler stellt auf 4:0

Auch im zweiten Drittel blieben die Hausherren am Drücker und belohnten sich weiter, als Schäffler aus spitzem Winkel den Puck über die Linie brachte (24.). Die DEG wechselte anschließend den Torhüter:

Bobby Goepfert kam für Ridderwall ins Spiel und in der Tat gestaltete sich die Begegnung etwas ausgeglichener. Allerdings zeigte Ehelechner einige starke Reaktionen und verhinderte somit den Anschlusstreffer für die Rheinländer.

Roloff trifft in Unterzahl

Die beste Möglichkeit hatte Andrew Hotham, aber der Panthergoalie blieb Sieger. Und so fiel der nächste Treffer erneut auf Seiten des AEV, als Stephen Werner in Unterzahl auf uns davon zog, für Brian Roloff liegen ließ und der Mann mit der Nummer 16 endlich seinen ersten Saisontreffer erzielen konnte (31.).

Weitere Treffer waren im Mitteldrittel möglich, aber Ehelechner und Goepfert konnten alles abwehren, was auf ihre Tore zuflog.

Trevelyan mit dem sechsten Treffer

Dies änderte sich aber kurz nach Wiederbeginn, als Fuggerstädter auf 6:0 stellen konnten. Trevelyan trat an, fuhr über die gesante Eisfläche und ließ auch Goepfert keine Chance (43.).

Kurz darauf kamen auch die Gäste zu ihrem ersten Torerfolg, als ein Schuss von Ken Andre Olimb von einem Pantherverteidiger unhaltbar abgefälscht wurde (45.). In der Folgezeit gab es zwar noch ein paar Mglichkeiten zu verzeichnen, Treffer fielen aber keine mehr und so brachten die Panther den wichtigen Heimsieg locker über die Runden.

Iserlohn am Freitag zu Gast

Für den AEV steht am kommenden Freitag wieder ein Heimspiel auf dem Programm - gegen die Iserlohn Roosters haben die Panther nach dem deutlichen 0:6 am ersten Spieltag sicherlich noch etwas gutzumachen - am Sonntag reisen die Augsburger schließlich nach Straubing zu den Tigers.