Panther fordern den Meister

28.10.16 - 13:01 Uhr

Nach unzähligen Sonntagen treffen die Augsburger Panther am heutigen Freitagabend um 19:30 Uhr zur besten Eishockeyzeit und vor endlich wieder gut gefüllten Rängen auf den amtierenden Meister EHC Red Bull München.

Die Formkurve

Der amtierende Meister ist auch dieses Jahr wieder gut in die Saison gestartet und steht momentan auf dem ersten Tabellenplatz, wobei die punktgleichen Grizzlys aus Wolfsburg zwei Spiele weniger absolviert haben. Erst am Mittwoch standen die Landeshauptstädter zuletzt auf dem Eis und besiegten im Topduell die Eisbären Berlin mit 3:2. Auch sonst konnten in den letzten Spielen meist Siege eingefahren werden. Eine Ausnahme stellte der Ausrutscher zu Hause gegen Liganeuling Bremerhaven dar, als der Gast aus dem hohen Norden drei Punkte entführen konnte.

Das Duell

Das ewige Duell spricht klar für die Münchner, die in 25 Begegnungen insgesamt 16 Mal das Eis als Sieger verließen. In Augsburg ist das Verhältnis jedoch etwas ausgeglichener: Hier siegten die Münchner sieben Mal und die Augsburger fünf Mal. Das erste Duell in dieser Saison konnten die Münchner klar mit 6:2 für sich entscheiden.

Die Topspieler

Einen einzigen Topspieler auszumachen ist bei einem Kader, der eine dermaßen hohe Qualität aufweist wahrscheinlich schwierig. Im Tor spielt Danny aus den Birken bisher eine überaus gute Saison und hat mit David Leggio einen Torhüterkollegen, der in vielen anderen Vereinen wahrscheinlich die klare Nummer Eins wäre. Die Verteidigung ist gespickt mit Nationalspielern und hochkarätigen Ausländern. Konrad Abeltshauser, Richie Regehr oder auch Deron Quint sind nur einige Beispiele, die jedem anderen DEL-Club auch gut zu Gesicht stehen würden. Aber auch der Sturm ist durchgängig stark besetzt. Die Qualitäten eines Jon Matsumoto sind in Augsburg bestens bekannt und Keith Aucoin zählt trotz seines gehobenen Alters zu den besseren Spielmachern der DEL.

Der Trainer

Wo Don Jackson ist, da ist auch der Erfolg. So könnte man vereinfacht die Karriere des 60 Jahre alten Trainers aus Minnesota beschreiben. Nachdem er bereits als Co-Trainer zwei Mal mit den Eisbären Berlin Meister wurde, kehrte er später an seine alte Wirkungsstätte zurück und feierte von 2009 bis 2013 insgesamt vier Meisterschaften. Auch den österreichischen Red Bull-Ableger aus Salzburg führte Jackson zum Titel und tat dies zwei Jahre später auch mit den Landeshauptstädtern aus München.

Am Rande der Bande

Die Panther können personell aus dem Vollen schöpfen +++ Thomas Holzmann wurde von Bundestrainer Marco Sturm für den Deutschland Cup nachnominiert +++ Dort trifft er mit Brady Lamb und Trevor Parkes auf zwei Teamkollegen aus Augsburg +++ Von Münchner Seite nehmen Konrad Abeltshauser, Maximilian Kastner, Jerome Flaake und Jon Matsumoto am internationalen Kräftemessen teil +++Richie Regehr feierte am Mittwoch nach Verletzungspause sein Comeback bei den Red Bulls +++

Hauptschiedsrichter: Georg-Rainer Köttstorfer, Marian Rohatsch

Linienrichter: Andreas Flad, Thorsten Lajoie

Tickets für das Spiel gegen München gibt es im Online-Ticketshop unter www.panthertickets.de, zwischen 13 und 17 Uhr im 1878 SHOP oder ab 17:30 Uhr an den Tageskassen am Curt-Frenzel-Stadion.

PLAYOFFS
2019
powered
by