Foto: Sport in Augsburg

Panther mit wichtigem Heimdreier gegen Köln

28.03.21 - 19:33 Uhr

Die Augsburger Panther dürfen sich in der PENNY DEL nach dem dritten Sieg in Folge wieder etwas mehr Hoffnungen auf die Playoffs machen. Gegen Die Kölner Haie siegten die Panther in einem recht ausgeglichenen Spiel am Ende verdient mit 4:2. Die Treffer für den AEV erzielten T.J, Trevelyan (21.), Thomas Holzmann (28.), Layne Viveiros (38.) und Spencer Abbott (53.). Für Köln waren Marcel Barinka (28.) und Landon Ferraro (30.) erfolgreich.

Kickert steht im Tor

Tray Tuomie schickte die gleiche Besetzung wie beim Auswärtssieg in Iserlohn aufs Eis - einzig im Tor gab es eine Veränderung, denn Markus Keller erhielt eine Verschnaufpause und dafür stand David Kicker zum zweiten Mal in der laufenden Saion im Panthertor. 

Zu Beginn hatte der Österreicher aber wenig zu tun, denn die Panther waren in der Anfangsphase das bessere Team. Danny Kristo (3.) und Scott Valentine (5.) hatten auch erste gute Möglichkeiten, aber Justin Pogge im Kölner Gehäuse konnte abwehren.

Anschließend konnten beide Mannschaften dann an ihren Special Teams arbeiten. Erst gab es zwei Powerplays für die Haie, danach durften sich die Panther zweimal mit einem Mann mehr probieren. In allen Fällen blieb das Penaltykilling der Teams Punktsieger, denn ein Tor fiel nicht.

Panther gehen in Führung

So blieb es nach 20 Minuten beim torlosen Remis, auch wenn es in der Schlussminute noch einmal richtig heiß wurde: Erst scheiterte Frederik Tiffels an Kickert, anschließend ließ Brad McClure eine Großchance ungenutzt und Wade Bergman traf nur die Latte (je 20.). 

Nach Wiederbeginn klappte es dann aber mit dem Toreschießen und den Anfang machten die Panther bereits nach 46 Sekunden. Trevelyan schloss dabei eine tolle Kombination über David Stieler und McClure trocken aus dem Slot heraus erfolgreich ab (21.).

Und sogar das Powerplay funktionierte beim AEV: In Überzahl zog Wade Bergman aus dem Handgelenk ab, Holzmann fälscht direkt vor Pogge unhaltbar ab und erhöhte auf 2:0 (28.).

Haie gleichen per Doppelschlag aus

Lange währte die Freude aber nicht, denn keine drei Minuten später konnte Köln den Ausgleich bejubeln. Erst arbeitete die Augsburger Defensive nicht konsequent genug, ließ mehrere Abpraller zu und im dritten Versuch schoss Barinka zum 2:1 ein (28.).

Wenig später gelang Ferraro nach ganz feiner Einzelleistung mit einem Schuss unter die Latte dann ein Traumtor und das Spiel begann von vorne (30.).

Beide Mannschaften hatten in der Folgezeit Chancen auf weitere Treffer und tatsächlich schlug der AEV zurück. Pogge ließ einen Schuss von McClure fallen - Viveiros schaltete blitzschnell, schoss von hinter der Torlinie Pogge an und von dort ging der Puck zum 3:2 ins Kölner Tor (38.). 

Abbott mit der Entscheidung

Im dritten Abschnitt begegneten sich die Teams weiter auf Augenhöhe und das Spiel wogte hin und her. Köln wollte den Ausgleich, aber auch Augsburg igelete sich keinesfalls ein, sondern spielte nach vorne und belohnte sich. Nach schöner Vorarbeit von Drew LeBlanc zielte Abbott ganz genau und schoss sehenswert zum 4:2 ein (53.).

Es war letztlich die Entscheidung, denn Kicker parierte einen Kölner Alleingang in Unterzahl von Michael Zalewski stark (54.) und anschließend ließ den Defensive der Hausherren kaum noch etwas zu und brachte drei wichtige Punkte über die Zeit.

Lange auf dem Erfolg ausruhen können sich die Panther aber nicht, denn am kommenden Dienstag und Mittwoch geht es schon weiter: Erst bei den Grizzlys in Wolfsburg, einen Tag später dann in Brenerhaven bei den Fischtown Pinguins.