Panther punkten in Köln

16.01.15 - 21:11 Uhr

Die Augsburger Panther sicherten sich bei der 4:5-Niederlage bei den Kölner Haien einen Punkt. Dabei gaben die Panther während der regulären Spielzeit zweimal eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand und mussten sich am Ende nach Verlängerung geschlagen geben. Die Treffer für den AEV erzielten Ivan Ciernik (5., 35.), Maximilian Schäffler (12.) und Adrian Grygiel (37.). Für die Haie waren Marcel Ohmann (15.), Philip Gogulla (27.), Andreas Holmqvist (39.), John Tripp (50.) und Daniel Tjärnqvist (63.).

Keller rückt für Mason ins Tor

Im Tor setzte Trainer Greg Thomson auf Markus Keller und konnte zudem auch wieder auf Greg Moore bauen. Dafür musste der Coach auf Louie Caporusso verzichten.

In der Anfangsphase war jedoch ohnehin mehr die Defensive gefordert, denn die offensiven Haie bestimmten das Spiel und drängten auf die frühe Führung. Die gelang allerdings dem AEV, als Ciernik im Grunde mit der ersten richtigen Torchance zum 0:1 traf (5.).

Und es kam noch besser, denn die Panther blieben vor dem Tor eiskalt und konnten im ersten Drittel durch Schäffler erhöhen (12.). Dieser Treffer gab den Panthern Selbstvertrauen und beispielsweise Spencer Machacek hatte sogar den dritten Treffer auf dem Schläger (15.).

Köln kommt zurück

Stattdessen waren es die Gastgeber, die das nächste Tor erzielten, als Ohmann den Puck an Keller vorbei ins Panthergehäuse bugsieren konnte (15.). Die Panther hätten beinahe sofort geantwortet, aber Danny Aus den Birken konnte in höchster Not gegen Dan DaSilva und T.J. Trevelyan (je 18.) retten.

Zu Beginn des Mitteldrittels waren die Haie dann wieder am Drücker und als die Hausherren fast zwei Minuten mit zwei Mann mehr agieren durften, gelang Köln auch der Ausgleich.

Zunächst traf Charlie Stephens zwar nur die Latte und verfehlte Sekunden später auch noch das leere Tor (je 26.), aber dann traf Gogulla aus der Distanz zum nicht unverdienten 2:2 (27.).

AEV mit Doppelschlag

In der Folgezeit bekamen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch zu sehen, in dem die Panther als nächstes zuschlugen. Wieder war es Ciernik, der den AEV in Führung brachte (35.). Und als keine zwei Minuten auch Grygiel traf, waren die Panther wieder auf zwei Tore davongezogen (37.).

Doch die Domstädter kamen noch im zweiten Drittel zurück, als Holmqvist in Überzahl erneut verkürzen konnte (39.). Und im dritten Spielabschnitt den Haien tatsächlich der abermalige Ausgleich: Nach schöner Vorarbeit von Stephens traf Tripp per Direktabnahme (50.). In der Schlussphase wollten beide Teams den Dreier.

Tjärnqvist sichert Zusatzpunkt

Die Panther machten dabei den etwas frischeren Eindruck, aber auch die Haie hatten einige gute Möglichkeiten. Ein Treffer sollte jedoch nicht mehr fallen und es ging in die Verlängerung. Und dort sicherte Tjärnqvist den Hausherren den Zusatzpunkt, als er eine scharfe Hereingabe zum Siegtreffer verwerten konnte (63.).

Für den AEV geht es am Sonntag mit der Partie gegen die Iserlohn Roosters im heimischen Curt-Frenzel-Stadion weiter.

PLAYOFFS
2019
powered
by