Foto: Sport in Augsburg

Panther siegen im Derby gegen München

24.02.13 - 22:46 Uhr

Die Augsburger Panther haben im Kampf um die Playoffs einen wichtigen Heimsieg errungen. Im Derby gegen den EHC Red Bull München siegte der AEV mit 3:2 nach Penaltyschießen. Die Treffer für die Fuggerstädter erzielten T.J. Trevelyan (43.) und Daryl Boyle (50.). Den entscheidenden Penalty verwandelte Mario Trabucco.

Panther beginnen nervös

Der Druck war für die Panther nach der Niederlage am Freitag in Wolfsburg gestiegen – die Münchener lagen nur noch drei Punkte hinter dem AEV und hätten diesen mit einem Erfolg gar überholen können. Dementsprechend nervös starteten die Mannen von Trainer Larry Mitchell in dieses Sechs-Punkte-Spiel.

 

Die Gäste aus der bayrischen Landeshauptstadt hatten zu Spielbeginn vor 5146 Zuschauern mehr vom Spiel. Große Chancen waren in dieser Partie auf schwachem Niveau jedoch Mangelware.

 

Nach etwa zehn Minuten fanden auch die Panther etwas besser in die Begegnung und hatten durch Stephen Werner (11.) und Sergio Somma (12.) erste Chancen, die Jochen Reimer im Münchner Tor jedoch vereitelte. Auf der Gegenseite konnte sich Patrick Ehelechner gegen Jason Ulmer (16.) auszeichnen.

Dibelka bringt München in Führung

Auch im zweiten Spielabschnitt stieg das Spielniveau nicht und die Zuschauer bekamen Chancen nur nur selten zu Gesicht. Martin Hinterstocker (23.) vergab die beste Möglichkeit auf Seiten der Gäste, während beim AEV Chad Bassen mit der Rückhand (24.) und Derek Whitmore (38.) passable Möglichkeiten ungenutzt verstreichen ließen.

 

Bei der Whitmore-Chance stand es jedoch schon 0:1, denn Lubor Dibelka schloss einen schnell vorgetragenen Angriff der „Bullen“ mustergültig zur nicht unverdienten Führung ab (35.).

 

Trevelyan mit dem Ausgleich

Im Schlussdrittel schalteten die Panther schließlich einen Gang hoch und belohnten sich postwendend: Rob Brown zog von der blauen Linie ab und Trevelyan konnte einmal mehr unhaltbar zum Ausgleich abfälschen (43.).

 

Und die Augsburger blieben am Drücker, aber Bassen (44.) und Trevelyan (46.) verpassten das 2:1. Dies blieb dann dem Kapitän vorbehalten, der Reimer mit einem Hammer von der blauen Linie keine Chance ließ (50.).

 

Sturm kontert Boyles Hammer

 

Doch nur 39 Sekunden später kamen die Gäste zum Ausgleich, als Sören Sturm Ehelechner mit einem Schuss fast von der Grundlinie auf dem falschen Fuß erwischte (50.). Das Spiel stand jetzt auf des Messers Schneide, wobei die Panther die besseren Möglichkeiten hatten, um die Partie noch in der regulären Spielzeit zu gewinnen.

 

Allerdings hatten die Hausherren auch Glück, als ein Schuss von Ulmer kurz vor Spielende nur hauchdünn am Augsburger Tor vorbeistrich (60.). Da auch in der Verlängerung kein Treffer fiel, musste das Penaltyschießen über den Zusatzpunkt entscheiden.

Trabucco sichert den Extrapunkt

Hier war nur Trabucco erfolgreich, der dafür sorgte, dass die Panther den Vorsprung auf Rang elf auf sieben Zähler ausbauen konnten. Am kommenden Wochenende kann der AEV in den Spielen gegen die Adler Mannheim und bei den Straubing Tigers die Playoff-Teilnahme somit unter Umständen bereits perfekt machen.

PLAYOFFS
2019
powered
by