Panther sind heiß auf 2. Sieg in Folge

30.12.15 - 13:00 Uhr

Am heutigen 32. Spieltag erwarten die Augsburger Panther die Düsseldorfer EG im heimischen Curt-Frenzel-Stadion. Dabei steht das zweite Match im CFS innerhalb eines Monats gegen die DEG an. Anfang Dezember gewannen die Düsseldorfer mit 8:4 gegen die Panther. Für die Panther geht es heute darum, nach dem Erfolg gegen die Krefelder Pinguine eine Mini-Siegesserie zu Hause zu starten und das Kalenderjahr mit einem Sieg zu beenden. Durch einen Erfolg gegen die DEG wollen die Panther auch Platz 10 sichern und den Vorsprung von aktuell vier Punkten auf den Tabellenelften Ingolstadt ausbauen.

Die Formkurve
Die Düsseldorfer gingen aus den letzten vier Spielen drei Mal als Sieger vom Eis und können einen beeindruckenden Aufwärtstrend verzeichnen. Zu Monatsbeginn standen die Rheinländer noch auf Tabellenplatz 8. Aktuell ist das Team um Headcoach Christof Kreutzer auf Tabellenrang zwei angekommen. Am letzten Montag gab es für die DEG einen 3:4 Erfolg nach Verlängerung gegen die Thomas Sabo Ice Tigers. Davor gewannen die Düsseldorfer jeweils zu Hause knapp gegen Schwenningen (2:1) und deutlich gegen Mannheim (3:0). Gegen Ingolstadt setzte es eine deutliche 4:8 Niederlage.

Das Duell
Im ersten Spiel dieser Saison konnten sich die Augsburger Panther in Düsseldorf mit 4:2 durchsetzen. Zuletzt setzte es Anfang Dezember auf Augsburger Eis eine klare Niederlage für die Panther gegen die DEG. durch. Die überragenden Akteure waren Rob Collins (4 Punkte) sowie Torsteher Bobby Goepfert (40 Saves). Letzte Saison konnten die Panther das erste Duell zu Hause mit 7:4 für sich entscheiden. In den weiteren Spielen mussten sich die Augsburger drei Mal geschlagen geben. Insgesamt könnte die Bilanz der Panther gegen die Düsseldorfer deutlich besser sein. Von 72 Partien zog man 49-mal den Kürzeren. Auf heimischem Eis sieht die Bilanz der Panther nicht besser aus: 13 Siegen stehen 23 Niederlagen gegenüber.

Die Topspieler

Das Prunkstück der Düsseldorfer ist zweifellos die Defensivabteilung. Besonders die Ausgeglichenheit sticht heraus. Vor dem starken Torhüter-Duo Mathias Niederberger und Bobby Goepfert steht eine ausgeglichene Verteidigung. Verteidiger Bernhard Ebner ist der offensivstärkste Verteidiger mit 19 Punkten aus 29 Spielen. Mit dem kantigen, ehemaligen NHL Verteidiger Tim Conboy und dem Finnen Joonas Rönnberg können die Düsseldorfer zwei ausländische Verteidiger mit hartem Körperspiel und defensiver Ausrichtung aufbieten. Im Sturm sind Ken Andre Olimb und Altmeister Rob Collins mit jeweils 23 Punkten die Aktivposten.

Der Trainer
Christof Kreutzer, der Bruder von DEG-Stürmer Daniel Kreutzer, war selbst zehn Jahre lang Profi bei der DEG und feierte dabei fünf Meisterschaften. Seine Trainerkarriere begann er 2008 als Assistenzcoach der Düsseldorfer DNL-Mannschaft. Ein Jahr später wurde er deren Chefcoach und trainierte in der Saison 2009/2010 zudem die DEG II. Seit 2014 ist Kreutzer Cheftrainer der DEG. Davor war er als Assistenztrainer der Düsseldorfer tätig. Ihm zur Seite steht der ehemalige Nationalspieler und Servus-TV Experte Tobias Abstreiter.

Am Rande der Bande
+++ Bei den Augsburger Panthern fällt Verteidiger Bretton Stamler weiterhin aus +++ Bei der DEG fehlt Christoph Gawlik verletzungsbedingt +++ Die DEG hat die Verträge mit Jakub Ficenec und Travis Turnbull aufgelöst +++ Neu zur DEG gestoßen ist der ehemalige NHL Angreifer Drayson Bowman +++

Hauptschiedsrichter: Lars Brüggemann, Felix Winnekens
Linienrichter: Norbert van der Heyd, Stephan Waldner

Tickets für das Spiel gegen Düsseldorf gibt's im Online-Ticketshop unter http://www.aev-panther.de/tickets oder an der Tageskasse (ab 17:30 Uhr) am Curt-Frenzel-Stadion

PLAYOFFS
2019
powered
by