Foto: Sport in Augsburg

Panther verlieren auch gegen Straubing

19.08.13 - 02:34 Uhr

Die Augsburger Panther haben auch ihr zweites Testspiel zur Saison 2013/2014 verloren. Im Spiel um Platz drei um den Gäubodenpokal unterlag der AEV den Gastgebern Straubing Tigers mit 3:5. Die Treffer für Augsburg markierten die Neuzugänge Ciernik (45.) und Bayda (59.) sowie Werner (53.).

Beaudoin bringt Straubing in Front

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase schlugen die Gastgeber durch Beaudoin (14.) als Erstes zu, der einen schnellen Angriff über Down und Germyn zur Führung abschließen konnte (14.).

Nach dem Führungstreffer übernahm Straubing mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und kam zu besten Chancen, die ein gut aufgelegter Ehelechner aber ein ums andere Mal zu vereiteln wusste.

Drei verschossene Penalties

Kurz vor der ersten Pause bot sich den Panthern dann die große Chance zum Ausgleich, aber Neuzugang Connolly konnte einen Penalty nicht verwandeln (20.).

Kurz nach Wiederbeginn machte es jedoch auch der Straubinger Down nicht besser und brachte seinerseits einen Penalty nicht an Ehelechner vorbei (22.). Straubing hatte zudem bei einem Lattenschuss von Beaudoin Pech (27.).

Straubing zieht davon

Kurz darauf sprach Schiedsrichter Piechaczek den dritten Penalty aus, aber Sebastian Uvira verpasste den Ausgleich abermals (30.). Nur wenige Sekunden später war der Puck dann doch über der Linie, allerdings aus Panthersicht im falschen Tor, denn Ondruschka traf nach Anspiel von Keil zum 2:0 (30.).

Und die Tigers legten im Mitteldrittel noch ein weiteres Tor nach, als Schönberger einen Abpraller zum dritten Tigers-Treffer verwerten konnte (39.).

Ciernik mit dem ersten Panthertreffer

Doch im letzten Spielabschnitt klappte es auch bei den Panthern mit dem Toreschießen: Ciernik zog einfach ab und verkürzte zum etwas schmeichelhaften 3:1 (45.).

Die Straubinger Antwort durch Schönberger zum 4:1 ließ zwar nicht lange auf sich warten (48.), aber der AEV war nun endlich im Spiel. Und die Panther wurden auch belohnt, denn zunächst traf Werner zum 4:2 (53.) und als Bayda einen Ciernik-Schuss auch noch zum 4:3 abfälschte, wurde es noch einmal spannend (59.).

AEV-Aufholjagd kommt zu spät

Die Panther drückten in den letzten Sekunden auch, aber Downs Treffer ins leere Tor entschied das Spiel (60.).

Die Panther schließen das Turnier damit als Letzter ab, aber das letzte Drittel macht sicher Mut. Den Turniersieg holte sich übrigens der Klagenfurter AC durch einen 2:1-Erfolg im Finale gegen Iserlohn.

PLAYOFFS
2019
powered
by