Foto: Augsburger Panther

Panther verlieren in Ravensburg

06.09.15 - 21:08 Uhr

Die Augsburger Panther haben ihr letztes Testspiel verloren und die Generalprobe vor dem DEL-Start am kommenden Freitag gegen Krefeld verpatzt.. Beim Kooperationspartner Ravensburg Towerstars unterlag der AEV nach schwacher Leistung verdient mit 1:3. Den einzigen Treffer für die Fuggerstädter erzielte Drew LeBlanc (8.). Für die Towerstars waren Fabio Carciola (23.), Radek Krestan (26.) und Alexander Dück (60.) erfolgreich.

LeBlanc bringt AEV in Führung

Trainer Mike Stewart konnte in Ravensburg wieder auf Thomas Holzmann zurückgreifen, im Tor erhielt zudem Ben Meisner das Vertrauen. Und Meisner konnte sich in einem ausgeglichenen ersten Durchgang auch bei der Latte bedanken, dass die Null stand:

Der in Augsburg bestens bekannte Andreas Farny traf nämlich kurz vor der ersten Pause per Schlenzer nur die Torumrandung (19.). Doch auch Meisner selbst konnte sich auszeichnen, als er einen Penalty gegen Brian Roloff parierte (12.). Zu diesem Zeitpunkt führten die Panther bereits - LeBlanc hatte per per Abstauber den ersten Treffer des Spiels erzielt (8.).

Ravensburg dreht Partie

Im Mitteldrittel wurden die Hausherren immer stärker und drehten die Partie. Zunächst konnte der sonst stake Meisner den Puck im Torraum nicht festhalten und Carciola zum 1:1 einnetzen konnte (23.).

Fast genau drei Minuten später konnten die Towerstars erneut jubeln, als Brandon MacLean auf und davonzog, den mitgelaufenen Krestan bediente und dieser keine Probleme hatte, die erstmalige Führung für den Zweitligisten zu besorgen (26.).

Die Panther erhöhten anschließend zwar den Druck, aber große Chancen waren im Mitteldrittel Mangelware. Dies änderte sich im Schlussabschnitt, als der AEV zwar immer noch nicht überzeugen konnte, aber einige Chancen zum Ausgleich hatte.

Dück macht alles klar

Die größte vergab Ivan Ciernik, als er nach schönem Zuspiel von Mike Iggulden völlig alleine auf Torhüter Christian Rohde zulief, aber am Ravensburger Schlussmann scheiterte (50.).

Stewart nahm zwar in der Schlussphase noch Meisner zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, aber den Panthern wollte kein Treffer gelingen. Im Gegenteil: Dück besorgte mit seinem Treffer ins leere Tor den Endstand (60.).

PLAYOFFS
2019
powered
by