Foto: Sport in Augsburg

Panther wollen Sonderzug der DEG ohne Punkte zurückschicken

06.01.19 - 10:06 Uhr

Bereits zum fünften Mal in Folge wird das Curt-Frenzel-Stadion am heutigen Sonntag ausverkauft sein. Ihren Teil tragen die Fans der DEG dazu bei, die heute mit knapp 1.000 Fans aus Düsseldorf im Sonderzug anreisen werden. In der Tabelle liegen die Panther nur drei Punkte hinter den Düsseldorfern, auch wenn diese bisher noch zwei Spiele weniger absolviert haben.

Sonderzug der DEG

Aufgrund des hohen Gästefanaufkommens kommt es am Sonntag zu geänderten Einlasszeiten: alle Eingänge öffnen 30 Minuten früher als gewohnt.

  • 12:00 Uhr – Einlass Dauerkarten, Bob's Terrasse und Pantherclub
  • 12:30 Uhr – Einlass Tageskarten und Gästefans

Wir bitten zudem zu beachten, dass die Blöcke B und C den Fans der Düsseldorfer EG vorbehalten sind. Der Stehplatzbereich für Pantherfans reduziert sich wie bei Sonderzügen üblich auf die Ränge I bis L.

Die Formkurve

Die Panther wollen gegen die DEG wieder wichtige Punkte holen, nachdem der Motor nach Weihnachten etwas ins Stocken geriet. Aus den letzten fünf Spielen konnte man einen Sieg erzielen, der hatte es aber in sich: vor ausverkauftem Haus schickte man die Schwenninger Wild Wings mit 8:1 wieder nach Hause. Für die DEG stellten die letzten fünf Partien allesamt spannende Angelegenheiten dar: Mit jeweils einem Tor Unterschied fielen alle Ergebnisse denkbar knapp aus. Gegen Berlin, Ingolstadt und Mannheim verlor man, während man gegen Iserlohn und Schwenningen das Eis als Sieger verließ.

Das Duell

Zwei Mal trafen beide Teams in der aktuellen Saison bisher aufeinander – einmal in Augsburg und einmal in Düsseldorf und beide Male behielten die Rheinländer die Oberhand. Ende September gewannen sie in Augsburg denkbar knapp mit 2:1 nach Verlängerung. Philip Gogulla zeichnete sich damals als Doppeltorschütze aus. Das Spiel in Düsseldorf verloren die Panther zwar mit 5:3, zeigten dabei jedoch eine starke Leistung und mussten den letzten Gegentreffer erst eine Sekunde vor Spielende hinnehmen.

Die Topspieler

Topscorer und auch Toptorjäger in Reihen der DEG ist der eben bereits erwähnte Gogulla mit 35 Punkten und 17 erzielten Toren. Auch der aus der Schweiz verpflichtete Jaedon Descheneau weiß trotz seiner nur 23 Jahre bisher voll zu überzeugen und ist in der teaminternen Scorerwertung vorne mit dabei. Unter den Verteidigern sticht Ryan McKiernan hervor, der pro Spiel über 20 Minuten auf dem Eis steht und neben seiner guten Punkteausbeute auch eine hervorragende Plus-Minus-Bilanz aufweisen kann.

Der Trainer

Nach vier Jahren in Zug in der NLA, holten die Düsseldorfer Harold Kreis nach Deutschland zurück und statteten ihn mit einem Zweijahresvertrag aus. Kreis stand bereits zwischen 2008 und 2010 hinter der Bande der DEG und kann in seiner Trainerlaufbahn bereits einige Meisterschaften vorweisen. So gewann er unter anderem mit den Adlern Mannheim, dem HC Lugano und auch den ZSC Lions den Titel der DEL beziehungsweise NLA.

Im Rampenlicht

Auf der Trikotbrust wirbt Transport-Technik Günther. Das Unternehmen ist Ihr Ansprechpartner zum Thema Ladungssicherung. Mit der jahrelangen Erfahrung stehen sie Ihnen bei der Verladung von Papierrollen, Formatpapier und allen anderen Gütern mit Rat und Tat zur Seite. Individuelle Beratung und Schulung aus einer Hand.

Am Rande der Bande

+++ Die Panther stellen mit einer Erfolgsquote von 19,75 % das beste Überzahlspiel der Liga +++ Die DEG wiederum ist besonders stark in Unterzahl: 88,49% ihrer Unterzahlspiele überstehen die Mannen von Harold Kreis ohne Gegentor – ebenfalls Ligabestwert +++ Der Einsatz des gebürtigen Augsburgers Jerome Flaake ist fraglich +++ Die DEG tritt in knapp einer Woche beim Winter Game gegen die Haie vor ca. 50.000 Zuschauern an +++ DEG-Kapitän Alex Barta verlängerte kurz nach Weihnachten seinen Vertrag um zwei Jahre

PLAYOFFS
2019
powered
by