Foto: Sport in Augsburg

Panther wollen den fünften Sieg in Folge

12.02.17 - 12:10 Uhr

Die Hauptrunde der 23. DEL-Saison neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Nach drei relativ erfolgreichen Spielzeiten, die jeweils im Viertelfinale endeten, sind die Iserlohn Roosters wahrscheinlich in dieser Saison nicht in den Playoffs vertreten. Aktuell stehen die Roosters bei noch sechs ausstehenden Partien auf dem zwölften Tabellenplatz mit acht Punkten Rückstand auf Rang zehn

Bei den Augsburger Panthern sind die Vorzeichen genau umgekehrt. Nach drei Jahren Playoff-Abstinenz gehört der AEV sicher zum Teilnehmerfeld im Kampf um die Meisterschaft. In den verbleibenden Partien möchten sich die Panther nicht nur eine gute Ausgangsposition für die Playoffs sichern, sondern auch die beste Hauptrundenplatzierung in ihrer 23-jährigen DEL-Zugehörigkeit erreichen (beste Platzierung bisher: Rang sieben in der Saison 2004-05).

Die Formkurve

Am vergangenen Freitag verloren die Roosters zu Hause trotz einer 3:1 Führung im letzten Drittel noch gegen die Adler Mannheim, die drei Treffer in den letzten sechs Minuten erzielten. Im Sonntagsspiel in Straubing gegen die Tigers drehte Iserlohn die Partie. Nach einer 2:0 Führung der Hausherren im zweiten Drittel gelangen den Roosters noch drei Tore zum 3:2 Auswärtserfolg. Den Siegtreffer erzielte der Ex-Augsburger Louie Caporusso. Am Freitagabend besiegten die stark dezimierten Iserlohner im Heimspiel die Fischtown Pinguins verdient mit 3:1.

Das Duell

Die Gesamtbilanz gegen die Roosters ist relativ ausgeglichen (33 Siege Augsburg / 34 Siege Iserlohn). Zu Hause konnten die Panther in den bisherigen 33 Spielen jedoch 23 Siege einfahren. In der Saisonserie gegen Iserlohn haben die Panther die Nase vorn. Während die erste Partie im Sauerland noch mit 2:1 verloren wurde, konnte der AEV sein bisher einziges Heimspiel gegen die Roosters mit 5:4 gewinnen. Im zweiten Aufeinandertreffen in Iserlohn Ende Dezember siegten die Panther verdient mit 3:1.

Die Topspieler

Bester teaminterner Scorer und Toptorjäger der Roosters ist Blaine Down mit 29 Punkten (16 Tore). Punktbester Verteidiger ist Troy Milam mit 26 Punkten. Auf der Torhüterposition bekommen sowohl Chet Pickard als auch Mathias Lange ihre Einsätze. Da Lange sich in dieser Woche im Training verletzt hat, wird Pickard mit ziemlicher Sicherheit das Tor der Iserlohner gegen die Panther hüten.

Der Trainer

Seine Trainerkarriere begann Jari Pasanen im Jahr 2002 als Head Coach beim damaligen Oberligisten ERV Schweinfurt. Nach zwei Jahren bei den Unterfranken wurde er zur Saison 2004-05 Assistenztrainer bei den Hannover Scorpions in der DEL. Von 2005 bis 2009 war Pasanen dann vier Jahre Head Coach in der zweiten Liga. Drei Spielzeiten in Essen und eine in Schwenningen. Nach seiner Zeit bei den Wild Wings coachte der 52-jährige Finne nochmals die Moskitos Essen, diesmal jedoch in der Oberliga. Seit 2012 ist Pasanen nun schon als Trainer bei den Roosters beschäftigt. Anfangs noch als Assistenztrainer und seit Mitte der Spielzeit 2013-14 als Cheftrainer. Aktueller Assistenztrainer der Iserlohner ist der 54-jährige Kanadier Jamie Bartman.

Am Rande der Bande

+++ Zwei Ex-Augsburger stehen im Kader der Iserlohner: Chad Bassen (98 Spiele für die Panther) und Louie Caporusso (66 Spiele) +++ Thomas Holzmann ist der einzige Pantherspieler, der in der Vergangenheit das Trikot der Roosters trug (68 Spiele für Iserlohn) +++ Iserlohn ist die schwächste Auswärtsmannschaft der DEL (12 Punkte in 22 Spielen) +++ Die Roosters haben die drittmeisten Gegentore der Liga kassiert (150 Gegentore) +++ Bei den Panthern sind T.J. Trevelyan und Adrian Grygiel verletzungsbedingt nicht mit von der Partie +++ Bei den Roosters fehlen Brad Ross, Marko Friedrich und Christopher Fischer sowie voraussichtlich Mathias Lange und Hannu Pikkarainen +++

Tickets für das Spiel gegen Iserlohn gibt es im Online-Ticketshop unter www.panthertickets.de oder ab 14:30 Uhr an der Tageskasse am Curt-Frenzel-Stadion.