Foto: Sport in Augsburg

Retro Night, Derby & Topspiel

16.12.18 - 11:12 Uhr

Nach der überaus erfolgreichen ersten „Retro-Night" in dieser Saison gegen die Krefeld Pinguine, die mit einem 4:0 für unsere Panther endete, folgt nun also die zweite Auflage – diesmal gegen den Rivalen aus München. Und als wäre das noch nicht genug, bekommen wir heute auch noch ein absolutes DEL-Topspiel serviert, in dem der aktuelle Tabellenzweite auf den Vierten trifft.

DIE FORMKURVE

Die Mannen von Trainer Don Jackson sind wie gehabt ganz weit oben in der Tabelle zu finden, doch für unsere Panther ist es einigermaßen ungewohnt, sich so spät in der Saison im oberen Tabellendrittel festgesetzt zu haben. Seit einer kleinen Schwächephase Mitte November, während der man in Mannheim, Köln und Düsseldorf verlor, hat man in den darauffolgenden sieben Spielen mindestens immer einen Punkt geholt und bot auch auswärts immer ansprechende Leistungen. Zuletzt bewies man am Freitag bei der denkbar knappen Niederlage in Mannheim, dass man auch mit den absoluten Spitzenmannschaften mithalten kann. Der EHC Red Bull München musste in den letzten fünf Ligaspielen drei Niederlagen einstecken. International setzten die Münchner aber ein deutliches Ausrufezeichen und zogen als erste deutsche Mannschaft überhaupt in das Halbfinale der Champions Hockey League ein.

DAS DUELL

Der Serienmeister aus der bayerischen Landeshauptstadt wird die Panther sicherlich vor einen echten Härtetest vor heimischem Publikum stellen. Die Doppelbelastung durch die CHL sollte angesichts des tiefen, stark besetzten Kaders eigentlich kein großes Problem sein. Dass die Panther heute aber nicht chancenlos sind, haben sie zum einen beim Spitzenspiel gegen die Adler am Freitag bewiesen, zum anderen in den beiden ersten Saisonspielen gegen München. Im ersten Hinspiel ging der AEV durch Matt White in Führung und verlor am Ende nur knapp mit 1:2. Zuhause musste man sich in einer hart umkämpften Partie zwar mit 0:2 geschlagen geben, allerdings fiel das erste Münchner Tor erst in der 56. Spielminute, der zweite Treffer war ein Empty Net Goal.

DIE TOPSPIELER

Ein Grund für den zweiten Tabellenplatz des EHC ist sicherlich die starke Leistung von Torhüter Danny aus den Birken, der eine Fangquote von über 93 % sowie einen Gegentorschnitt von unter 1,6 in seiner Statistik stehen hat, womit er bei beiden Werten zu den absoluten Topleuten der Liga zählt. In der Verteidigung hebt sich punktemäßig kein Spieler so recht von den anderen ab, allerdings ist man auch hier sehr tief besetzt. Mit Konrad Abeltshauser, Derek Joslin, Keith Aulie, Yannic Seidenberg sowie dem Ex-Augsburger Daryl Boyle hat man zwar rein statistisch gesehen keine offensiven Überflieger im Kader, aber jeder der genannten Spieler kann sich im Angriff mit einbringen. Im Sturm zählt der Garmischer Maximilian Kastner zu den großen Überraschungen der Saison. Fast einen Punkt pro Spiel machte der Stürmer im bisherigen Saisonverlauf und weist dabei eine überragende Schussquote von über 20 % auf. Ansonsten zählen John Mitchell, Frank Mauer, Matt Stajan sowie der ehemalige Panther Trevor Parkes zu den Stützen im Spiel der Münchner. Vor knapp einem Monat gelang den Red Bulls dann noch ein besonderer Transfercoup: Yasin Ehliz, der vor der Saison nach Nordamerika gewechselt war, dort jedoch nicht so richtig glücklich wurde, entschied sich bei seiner Rückkehr nach Deutschland nicht für seinen ehemaligen Verein aus Nürnberg, sondern heuerte in München an. In den ersten zehn Spielen für seinen neuen Arbeitgeber steuerte Ehliz bislang aber lediglich eine Torvorlage bei.

IM RAMPENLICHT

Auf der Vorderseite der roten AEV-Trikots befindet sich heute das Logo von tfm Wohnbau. Im Jahr 1987 begann die jahrzehntelange Kooperation zwischen Panthern und Matthias Maresch von tfm Wohnbau mit einem Werbevertrag: Die damalige Vereinbarung zwischen dem AEV und der Firma Dipl. Ing. W. Graf u. Maresch GmbH sah ein umfangreiches Sponsoring mit Werbung auf den Trikots, den Banden und auf der Pressetribüne vor. Damit war das renommierte Bauträger-Unternehmen einer der wenigen Werbepartner, der den damals insolventen AEV in seiner schwärzesten Stunde unterstützte. Heute, 30 Jahre später, ist die tfm WOHNBAU GmbH & Co. KG mit Sitz in Augsburg – ein Unternehmen der Münchner TERRAFINANZ Gruppe und der Familie Maresch – nach wie vor einer der großen Sponsoren des professionalisierten Augsburger Eishockeys.

AM RANDE DER BANDE

+++ Adam Payerl ist nach seiner Sperre wieder mit an Bord +++ Bei München fehlen aller Voraussicht nach die länger verletzten Stürmer Mads Christensen, Maximilian Daubner und Jason Jaffray +++ 

TICKET-TICKER: Es sind nur noch wenige Stehplatztickets für Bob's Terrasse im Verkauf. Diese gibt es online unter www.panthertickets.de.

PLAYOFFS
2019
powered
by