Foto: Sport in Augsburg

Retro Night die Zweite – letztes Heimspiel des Jahres

28.12.17 - 15:16 Uhr

Am heutigen Donnerstag treffen die Panther zum dritten Mal in dieser Spielzeit auf den DEL-Rekordmeister aus Berlin. Wie die Partie am Dienstag, in der die Panther gegen die Schwenninger Wild Wings eine gute Leistung zeigten und verdient mit 5:1 gewannen, steht auch das heutige Spiel wieder unter dem Motto „Retro Night".

Die Formkurve

Bereits von Saisonbeginn an war eines klar: Die Eisbären der Saison 2017-18 sind nicht mit den Eisbären der Vorsaison zu vergleichen. Während die letzte Hauptrunde für die Berliner insgesamt enttäuschend verlief, zeigten die Hauptstädter im bisherigen Saisonverlauf konstant gute Leistungen und standen daher immer auf einem der vorderen Tabellenplätze (aktuell Rang drei). In den letzten beiden Partien gingen die Eisbären jeweils als Sieger vom Eis (4:3 nach Verlängerung bei den Krefeld Pinguinen und 4:1 zu Hause gegen die Fischtown Pinguins).

Das Duell

Die Gesamtbilanz zwischen beiden Mannschaften spricht für die Berliner. Von den insgesamt 94 Duellen konnten die Panther 36 und die Eisbären 58 für sich entscheiden. Zu Hause gewann der AEV jedoch 28 von 46 Partien. In den zwei bisherigen Aufeinandertreffen der Saison gingen beide Teams jeweils einmal als Sieger vom Eis. Das erste Spiel gewannen die Eisbären zu Hause mit 2:1 nach Penaltyschießen. Das zweite Spiel im Curt-Frenzel-Stadion ging mit 7:4 an den AEV.

Die Topspieler

Topscorer und Toptorjäger der Berliner ist Sean Backman (19 Tore und 16 Assists), der gemeinsam mit Nick Petersen (14 Tore und 18 Assists) und James Sheppard (acht Tore und 18 Assists) die Topreihe der Eisbären bildet. Punktbester Verteidiger der Eisbären ist Micki DuPont (sechs Tore und elf Assists). Auf der Torhüterposition zeigten die Nummer Eins Petri Vehanen und die Nummer Zwei Marvin Cüpper bisher hervorragende Leistungen.

Der Trainer

Trainer der Eisbären ist Uwe Krupp, der in seiner Spielerkarriere über 800 NHL-Spiele bestritt und 1996 mit den Colorado Avalanche den Stanley Cup gewann. Von 2005 bis 2011 war der 52-jährige Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft. Anschließend war Krupp dreieinhalb Saisons Head Coach der Kölner Haie, mit denen er in den Spielzeiten 2012-13 und 2013-14 DEL-Vizemeister wurde. Seit Mitte Dezember 2014 ist Krupp Cheftrainer der Eisbären Berlin.

Am Rande der Bande

+++ Panther-Trainer Mike Stewart kann aus Vollen schöpfen, alle Spieler sind einsatzbereit +++ Die Eisbären belegen in der Auswärtstabelle Platz zwei (35 Punkte aus 17 Spielen) +++ Bei den Eisbären fehlen Danny Richmond, Florian Busch und Frank Hördler +++

DAS SPIEL IST AUSVERKAUFT!

PLAYOFFS
2019
powered
by