Thang schießt Panther zum Sieg in Ingolstadt

23.11.12 - 21:42 Uhr

Die Augsburger Panther haben das zweite Aufeinandertreffer mit dem ERC Ingolstadt gewonnen. Der dezimierte AEV, der mit J.D. Forrest (Abwehr), T.J. Trevelyan, Chad Bassen und Stephen Werner (alle Angriff) auf vier Stammkräfte verzichten musste, zeigte beim 3:2-Sieg nach Verlängerung tolle Moral und drehte einen frühen Zwei-Tore-Rückstand noch in einen Sieg. Die Treffer für das Team von Coach Larry Mitchell erzielten Mario Trabucco (36.), Peter Flache (54.) und Ryan Thang (64.). Da Thang den Ausgleich durch Flache zudem vorbereitete war der Stürmer an diesem Wochenende an fünf der sechs Augsburger Tore beteiligt.

O'Connor trifft früh für den ERC

Nach einem Erfolg sah es zu Spielbeginn überhaupt nicht aus, denn es waren nicht einmal 150 Sekunden gespielt, als die Gastgeber das erste Mal jubeln durften. Ausgerechnet Sean O'Connor, um den es am Rande des ersten Aufeinandertreffens einige Aufregung gab, hatte aus kurzer Distanz abgezogen. Patrick Ehelechner hatte zwar den Fanghandschuh noch dran, aber nach Videostudium entschied das Schiedsrichtergespann, dass die Scheibe bereits über der Linie war und gab das Tor (3.).

Ingolstadt zu Beginn besser

Dies sollte jedoch der einzige Treffer für die Schanzer in den ersten 20 Minuten bleiben, obwohl man das aktivere und bessere Team stellte. Gegen Thomas Greilinger, Michel Periard (je 16.) und John Laliberte (17.) zeigte Ehelechner jedoch seine ganze Klasse und hielt den AEV im Spiel. Die Panther vermochten es zudem, weitere Großchancen zu verhindern, indem sie gut organisiert auftraten und den Ingolstädtern keinen Platz zur Entfaltung ließen. Darüber hinaus wusste der AEV bei den wenigen Entlastungsangriffen durchaus zu gefallen: Peter Flache (5.) scheiterte jedoch ebenso wie Rob Brown, der im Powerplay zweimal mit Schüssen nicht an Ian Gordon nicht vorbeikam (11.).

Hahn erhöht - Trabucco kontert

Mit Beginn des Mitteldrittels wurden die Fuggerstädter jedoch mutiger und traten offensiver auf: John Zeiler (21.), Nick Ross und Helms (je 22.) fanden allerdings in Gordon ihren Meister und Thang schoss knapp neben das Tor (24.).  Effizienter präsentierten sich die Gastgeber, die eine ihrer wenigen Chancen im Mitteldrittel durch Derek Hahn im Powerplay zum 2:0 nutzten. Die Panther brachten den Puck nicht aus der Gefahrenzone und Hahn konnte den Puck an Ehelechner vorbeistochern (34.). Der AEV zeigte sich jedoch nicht geschockt und schlug postwendend zurück: John Zeiler setzte sich an der Bande durch und über Tobias Draxinger gelangte der Hartgummi zu Trabucco, der sich aus kurzer Distanz nicht zweimal bitten ließ und zum Anschlusstreffer einschoss (36.).

Flache gleicht aus

Damit ging es ins dritte Drittel, in dem auch Ingolstadt wieder besser ins Spiel fand und die spannende Partie wieder ausgeglichen gestalten konnte: Joe Motzko (46.) verpasste die Vorentscheidung für den ERC jedoch, während Brian Roloff den Ausgleich für den AEV auf dem Schläger hatte (52.). Dieser fiel wenig später dennoch, als der immer stärker werdende Thang Flache auf die Reise schickte und dieser Gordon das Nachsehen gab und zum 2:2 einschoss (54.).

Thang sichert den Extrapunkt

Und dabei sollte es für die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste nicht bleiben, denn nachdem man noch eine Unterzahlsituation in der regulären Spielzeit überstehen musste, sicherte Thang dem AEV in der Verlängerung nach einem tollen Angriff über Steffen Tölzer und Michael Bakos den Extrapunkt (64.).
Für die Panther geht es am kommenden Wochenende mit Spielen gegen die Hannover Scorpions und bei den Straubing Tigers weiter.

PLAYOFFS
2019
powered
by