Trevelyan schießt AEV zum 500. Sieg

18.10.14 - 02:55 Uhr

Die Augsburger Panther haben den 500. Sieg ihrer DEL-Geschichte gefeiert. Bei den Iserlohn Roosters siegte der AEV in einer umkämpften Partie mit 2:1. Beide Treffer für das Team von Trainer Larry Mitchell erzielte T.J. Trevelyan (14., 24.). Für Iserlohn traf Brodie Dupont zum Endstand (28.).

Keller im Tor

Die Panther mussten dabei weiter auf Patrick Seifert und Ryan Bayda verzichten. Im Tor belohnte Mitchell Markus Keller für seine gute Leistung in München und schenkte ihm das Vertrauen von Beginn an.

Und Keller stand in der Anfangsphase auch im Blickpunkt, denn die Roosters begannen stark und hatten vor allem während einer doppelten Überzahl beste Chancen. Keller parierte jedoch einige Male stark, hatte bei einem Pfostenschuss von Brooks Macek (6.) in dieser Phase jedoch auch Glück.

Mit zunehmender Spieldauer kamen jedoch auch die Panther immer besser ins Spiel und so waren es die Gäste, die vor 3999 Zuschauer am Seilersee den ersten Treffer erzielten, als Trevelyan nach Vorarbeit von Dan DaSilva Mathias Lange im Iserlohner Tor bezwingen konnte (14.).

Trevelyan trifft - Woywitka-Treffer aberkannt

Nur Sekunden später jubelten die Panther erneut, aber einem Treffer von Jeff Woywitka verweigerte das Schiedsrichtergespann nach Videostudium wegen Torraumabseits von Sebastian Uvira die Anerkennung (15.).

So fielen im ersten Drittel trotz Chancen auf beiden Seiten keine Treffer mehr, aber kurz nach Wiederbeginn wäre es fast soweit gewesen, als Macek in Unterzahl den Ex-Augsburger Derek Whitmore bediente, aber Keller beim Tip-In-Versuch hervorragend mit dem Schoner zur Stelle war (23.).

Und wenige Sekunden später traf der AEV auf der Gegenseite, als erneut DaSilva den freien Trevelyan stark bediente und dieser aus kurzer Entfernung einnetzte (24.). Iserlohn hatte jedoch in Überzahl eine Antwort parat, als Dupont per Schlittschuh im Nachschuss verkürzen konnte (28.).

Trevelyan erhöht - Dupont antwortet

Die Unparteiischen bemühten zwar abermals den Videobeweis, gaben den Treffer dieses Mal jedoch. In der Folgezeit hatten beide Teams gute Gelegenheiten, weitere Treffer zu erzielen, aber beide Torhüter hielten ihre Kästen mit starken Paraden sauber.

Im Schlussdrittel erhöhten die Roosters noch einmal die Schlagzahl und hatten durch Dylan Wruck (49.) und Macek (54.) zwei weitere Pfostentreffer. Der AEV war bei Kontern ebenfalls stets gefährlich, aber letztlich blieb es beim knappen Auswärtssieg für die Panther.

Schlagerspiel am Sonntag gegen Mannheim

Durch den Dreier springt der AEV wieder auf den zweiten Tabellenplatz und empfängt somit am Sonntag Spitzenreiter Adler Mannheim zum absoluten Spitzenspiel der DEL. Das Spiel beginnt um 16:30 Uhr.

PLAYOFFS
2019
powered
by