Trevelyans Tor reicht nicht

20.11.13 - 01:01 Uhr

Die Augsburger Panther haben auch ihr drittes Spiel nach der Länderspielpause verloren. Bei den Adler Mannheim führte der AEV nach einem Treffer von T.J. Trevelyan (31.) bis ins Schlussdrittel, musste sich aber letztlich mit 1:2 geschlagen geben.

Roloff und Ehelechner rücken ins Team

Larry Mitchell stellte sein Team im Vergleich zum letzten Wochenende auf zwei Positionen um. Patrick Ehelechner kehrte ins Tor zurück und auch Brian Roloff erhielt eine neue Bewährungschance. Für ihn musste Peter MacArthur als überzähliger Ausländer auf die Tribüne.

Zu Beginn spielten allerdings erst einmal die Hausherren, ohne sich aber allzu große Torchancen erspielen zu können. Die Abwehr der Panther stand gut und als kurz nacheinander zwei Mannheimer auf die Strafbank mussten, bot sich den Gästen sogar die Chance auf die Führung.

Bayda vergibt die Führung

Die beste vergab Ryan Bayda, der aus kurzer Distanz mit der Rückhand am starken Dennis Endras scheiterte (10.). Wenige Sekunden vor Drittelende hatte zudem Mike Connolly eine gute Gelegenheit, brachte den Puck aber ebenfalls nicht an Endras vorbei (20.).

Aber auch sein Gegenüber Ehelechner erwischte einen sehr guten Tag und ließ die Adler im Laufe des ersten Drittels mehrmach verzweifeln, so dass es letztlich mit einem leistungsgerechten Remis in die erste Pause ging.

Trevelyan trifft per Flachschuss

Im zweiten Drittel waren die Adler zunächst wieder tonangebend, aber den Treffer markierten die Panther, als Trevelyan per Flachschuss von der blauen Linie Endras überwinden konnte (31.).

Die Führung war zu diesem zeitpunkt aufgrund der äußerst disziplinierten Spielweise des AEV keinesfalls unverdient, aber nach dem Rückstand schalteten die Hausherren einen Gang noch und deckten Ehelechner mit Schüssen ein.

Ehelechner hält stark

Doch der Panthergoalie behielt stets den Überblick und blieb auch bei den besten Einschussmöglichkeiten von Frank Mauer (34.) und Ronny Arendt (36.) Sieger. Insgesamt wehrte Ehelechner nach vierzig gespielten Minuten 38 Torschüsse ab und hielt die knappe Gästeführung fest.

Im Schlussdrittel hatten plötzlich die Panther durch John Zeiler (42.) und Ivan Ciernik (43.) die Chance auf 0:2 zu stellen, aber Endras parierte stark. Und so gelang den Adlern doch noch der Ausgleich:

Adler drehen das Spiel

Ehelechner konnte gegen Mauer parieren, aber in der gleichen Szene traf Yanick Lehoux zum 1:1 (45.). Und die Adler blieben dran und gingen durch einen Schuss von Marc El-Sayedin Führung (56.).

Die Panther protestierten wegen eines vermeintlichen Regelverstoßes von Arendt, aber der Treffer zählte. Anschließend versuchten die Panther noch einmal alles, konnten aber ein Überzahlspiel nicht nutzen.

Und auch der zusätzliche Feldspieler, der für Ehelechner in der Schlussminute kam, änderte an der knappen Niederlage nichts mehr. Für die Panther geht es am Freitag mit dem Heimspiel gegen die Schwenninger Wild Wings weiter.

...
Augsburger Panther gehen wieder leer aus - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/sport/eishockey/augsburger-panther/Augsburger-Panther-gehen-wieder-leer-aus-id27811897.html
 
PLAYOFFS
2019
powered
by