Werner sichert Last-Minute-Sieg in Hamburg

03.10.12 - 01:39 Uhr

Die Augsburger Panther haben auch ihr viertes Auswärtsspiel gewonnen. Beim 3:2-Sieg bei den Hamburg Freezers erzielte Stephen Werner den Siegtreffer erst 16 Sekunden vor der Schlusssirene (60.). Zuvor hatte der AEV eine 2:0-Führung nach Treffern von abermals Werner (21.) und J.D. Forrest (26.) aus der Hand gegeben.

Panther zu Beginn unter Druck

Die Freezers, die noch ohne NHL-Neuerwerbung Jamie Benn antraten, erwischten den besseren Start, konnten aber drei Powerplays in den ersten Minuten nicht zu Torerfolgen nutzen. Der abermals starke Patrick Ehelechner konnte sich dabei bei Schüssen gegen Christoph Schubert (2.), Mathieu Roy (3.) und Brando Reid (7.) auszeichnen, aber auch seine Vorderleute verteidigten clever und machten es den Gastgebern schwer, sich hochkarätige Gelegenheiten zu erspielen.

AEV wird stärker

Die Panther demonstrierten mit zunehmender Spielzeit ihr Selbstvertrauen und tauchten kurz vor Drittelende in Person von Sergio Somma (18.), Peter MacArthur (19.) und Forrest gefährlich vor Dimitrij Kotschnew auf, der allerdings parieren konnte und den Hamburgern das torlose Remis nach 20 gespielten Minuten rettete.

Blitzstart ins Mitteldrittel

Im Mitteldrittel war dies jedoch postwendend Makulatur, denn nach nur 25 Sekunden brachte T.J. Trevelyan den Puck in den Slot, wo Werner völlig frei stand und Kotschnew mit einem platzierten Schuss keine Chance ließ (21.). Die Gastgeber hatten nur wenige Sekunden später erneut in Überzahl die Chance sofort zu antworten, aber Ehelechner demonstrierte gegen Reid (21.) und Schubert (22.) seine Klasse. Zudem blockte John Zeiler einen Schussversuch von Colin Murphy in letzter Sekunde (22.) und Garrett Festerling schoss knapp neben das Tor (25.).

Forrest legt nach

Besser machten es die Panther keine 60 Sekunden später: Daryl Boyle bediente Forrest, der völlig frei vor Kotschnew auftauchte und im zweiten Versuch zum 0:2 einzuschieben konnte (26.). Die Freezers waren sichtlich beeindruckt, aber in dieser Phase verpassten es die Panther, die Entscheidung herbeizuführen: In einer folgenden Überzahl feuerten der AEV insgesamt sechs gefährliche Schüsse auf das Tor von Kotschnew ab, aber der dritte Treffer blieb den Fuggerstädtern versagt.

Doppelpack von Festerling

So kam es, wie es kommen musste: Nach einem Schuss von James Bettauer fälschte Festerling unhaltbar ab und brachte das Heimteam ins Spiel zurück (33.).
Wenig später hatten die Augsburger bei einem Pfostenschuss von Druval Westcott Glück (35.), aber der Ausgleich war nur aufgeschoben. In der 39. Spielminute bediente Schubert Jerome Flaake, der sich durchtankte und auf Festerling zurücklegte, der mit seinem zweiten Treffer das 2:2 markierte.

Werner mit dem Siegtreffer

Im Schlussabschnitt waren die Hamburger zunächst tonangebend, aber auch der AEV blieb immer gefährlich und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Als sich die 7153 Zuschauer in der mit o2 World schon auf die Verlängerung eingestellt hatten, gelang Werner doch noch der entscheidende Treffer per Schlagschuss (60.).

Nächstes Topspiel in Augsburg

Somit kommt es am kommenden Freitag um 19:30 Uhr im Curt-Frenzel-Stadion zum absoluten Gipfeltreffen zwischen dem noch ungeschlagenen Tabellenführer Kölner Haie und den Panthern, die sich mit jetzt 16 Punkten aus sechs Spielen auf dem dritten Platz wiederfinden. Tickets können rund um die Uhr hier
gebucht werden. Alternativ hat der Ticketcontainer am Donnerstag von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr geöffnet. Am Freitag öffnet der Ticketcontainer von 13:00 bis Spielbeginn.