#PUREEMOTION PLAYOFFS POWERED BY AHA360°

Block K - Unser Stimmungsblock

 

Fanbeirat, Panther GmbH und Augsburg 98 erarbeiteten im Sommer 2015 gemeinsam ein Konzept zur Verbesserung der Stimmung und Kommunikation auf den Rängen. Dieses Konzept betrifft vor allem den „K-Block" in der Fankurve (Blocke I-L), von wo die Stimmung angeheizt wird.

Grundsätze für unseren Stimmungsblock

AEV-Fans sind respektvoll und fair

Ein respektvoller Umgang aller Stadionbesucher untereinander hat oberste Priorität. Gegenseitige Beleidigungen sind wie rassistische Äußerungen oder z. B. gezielte Bierbecherwürfe in die eigenen Reihen absolut tabu. Generell gilt immer die Regel des „direkt miteinander Sprechens". Probleme sollten nicht sofort mit Hilfe von Ordnern oder Polizei gelöst werden, sondern zuerst durch persönliche Kommunikation und insbesondere nicht geschützt durch die Anonymität des Internets.

Der K-Block bildet das Zentrum der Kurve

Der „K-Block" umfasst den kleinsten und zugleich zentral über dem Mundloch liegenden Stehblock in der Fankurve des Curt-Frenzel-Stadions. Hier stehen traditionell die sangesfreudigsten Fans des AEV, hier schlägt das Herz der Stimmung im neuen CFS. Durch die zentrale Lage laufen im K-Block die Fäden der akustischen und optischen Unterstützung der gesamten Kurve zusammen.

Der K-Block ist laut

Wahrscheinlich jeder erinnert sich an den Moment, an dem er das erste Mal die volle Breitseite CFS gehört hat. 3, 4 oder 5000 Leute singen ein Lied, gemeinsam und laut. Dafür lieben wir diesen Sport, dieses Stadion und unsere Fanszene. Grundlage für viele solcher Momente sind mittlerweile ein sangesfreudiger Kern in der Mitte der Kurve und eine gute Koordination. Beides bietet der K-Block und koordiniert darum mit Trommeln und Vorsängern die Stimmung im Stadion. Die Vorsänger nehmen dabei gerne sinnvolle Lieder aus der Kurve auf und verteilen sie weiter. Ist es still, geben sie Impulse und motivieren die Kurve, werden mehrere Sachen durcheinander gesungen, sortieren sie das Ganze. Gibt es dabei mal Geschmacksunterschiede, sprecht die Leute an oder redet mit dem Fanbeirat.

Der K-Block ist bunt

Neben der akustischen Unterstützung ist auch die optische Unterstützung ein Ziel des K-Blocks. Die Kurve soll nicht nur lautstark, sondern auch farbenfroh sein. Daher wird vorausgesetzt, dass jeder Besucher respektvoll mit ausgeteilten Fahnen, Doppelhaltern und Choreomaterial umgeht. Während des Spiels wird auf den Einsatz von Fahnen verzichtet, jedoch muss sich jeder bewusst sein, dass es trotz aller Rücksicht im Eifer des Gefechts kurz nach dem Bully oder kurz vor Spielende passieren kann, dass eine Fahne auch mal etwas länger oben ist und Sichtbehinderungen damit durchaus vorkommen können. Anders als in der Mitte des Blocks sollte es im unteren Teil und an den äußersten Rändern des K-Blocks – wie in den Nachbarblöcken – aber keine Sichtbehinderung während des Spiels geben.

Der K-Block ist live dabei

Eishockey ist die schnellste Mannschaftssportart der Welt – jeder, der schon mal ein Eishockeyspiel live erlebt hat, kann dieses einmalige Erlebnis bestätigen. Die lokalen Medien und die Medienpartner der Augsburger Panther GmbH versuchen Woche für Woche das Unmögliche: Das Tempo, die Dynamik und die Leidenschaft auf dem Eis und der Kurve in Bildern und Videos festzuhalten. Auch die Fotoseite der Fanszene bietet unter www.kurvenblick1878.de regelmäßig Bilder und Videos aus Fansicht. Im K-Block gilt daher das Motto „Hände statt Handys" - zum einen weil ein professionelles Video einfach mehr hermacht, als ein verwackelter Mitschnitt eines Smartphones. Zum anderen weil sich pure Emotion nicht auf vier Zoll Bildschirmdiagonale erleben lässt. Daher: Handy in die Tasche, Arme in die Luft und dem Rest der Welt zeigen, warum das CFS seit jeher von Gästeteams gefürchtet wird!